Sehr geehrter Herr Minister Michael Groschek,

am Freitag, dem 8. Juli endete das Einwendungsverfahren der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des vom Flughafen Düsseldorf beantragten und von Ihrer Behörde durchgeführten Planfeststellungsverfahrens zur Kapazitätserweiterung.
In den vergangenen sechs Wochen haben sich tausende von Menschen mit den Plänen des Flughafens befasst und – auch unter dem gleichzeitigen Eindruck einer permanenten Verletzung der Nachtflugregelung – in Einwendungen gegen den Antrag des Flughafens dokumentiert, dass sie dieses Vorhaben ablehnen. Mehr Lärm, mehr Beeinträchtigung der Gesundheit und der Lebensqualität sind nicht mehr hinnehmbar. Zudem soll diese Erweiterung mit dem erkennbaren Ziel erfolgen, der Fluggesellschaft Ryanair attraktive Start- und Landezeiten zu ermöglichen. Dies würde unweigerlich die ökonomische Existenz der Regionalflughäfen in Weeze, Dortmund, Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt gefährden.
Im Namen von 6.180 Kaarsterinnen und Kaarster sowie weiteren 1.184 Neusser Bürgern möchte ich Ihnen die beigefügte Videobotschaft übersenden, die das Anliegen der Bürgerinnen und Bürger, wie auch des Stadtrates zum Ausdruck bringt.
Lehnen Sie den Antrag des Flughafens ab ! Nehmen Sie das Votum der Bürgerinnen und Bürger und ihrer kommunalen Vertreter ernst, die sich in Sorge um das Wohl der Menschen gegen ein Vorhaben wenden, das alleine den ökonomischen Interessen der Eigentümer nutzen soll, aber nicht der Gemeinschaft, nicht der regionalen Wirtschaft und sogar die Regionalflughäfen des Landes gefährden würde.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Kindsmüller
Vorsitzender
Kaarster gegen Fluglärm e.V.