Eine Studie von Prof. Evangelinos von der Hochschule Bad Honnef-Bonn kommt zu dem Ergebnis, dass Wohnimmobilien im Umfeld des Flughafens Düsseldorf durch Fluglärm jährlich (!) zwischen 7,2 und 24,6 Mio. € Wertverlust erleiden. Betroffen sind alle Immobilien mit einem Lärmpegel > 50 Dezibel. Insgesamt kommt der Gutachter zu dem Ergebnis, dass davon 58.000 Haushalte betroffen sind. Die Studie bestätigt grundsätzlich die Ergebnisse einer DIW-Untersuchung aus dem Jahre 2012, die am Beispiel des Bau befindlichen neuen Berliner Flughafens erstellt worden ist.
Mit dieser Problematik setzt sich der Flughafen DĂĽsseldorf in seinen Antragsunterlagen natĂĽrlich nicht auseinander. Letztlich betreibt der Flughafen eine systematische Enteignungspolitik!
30.8.2016 WAZ
Werner KindsmĂĽller