Von den Lobbyisten der Luftverkehrswirtschaft wird uns immer wieder entgegengehalten: „Die Flugzeuge werden ja immer leiser!“. Diese Legende widerlegt der soeben von der EuropĂ€ischen Agentur fĂŒr Flugsicherheit (EASA), der EuropĂ€ischen Umweltagentur (EEA) und von EUROCONTROL, der EuropĂ€ischen Organisation zur Sicherung der Luftfahrt herausgegebene EuropĂ€ische Umweltbericht zum Luftverkehr.  In der Kategorie Single-Aisle Jets (zum Beispiel Boeing 737, oder A 230, die ĂŒber 70 % der Flugbewegungen abwickeln)
wurden die Flugzeuge seit dem Jahr 2000 um genau 0 % leiser. In der Kategorie Regional-Jets wurden sie sogar lauter. Lediglich die Langstrecken-Jets (Dual-Aisle) wurden durch die Ausflottung der Boeing 777 (die es in DĂŒsseldorf nicht gab) signifikant leiser.
Der Bericht (in Englisch) findet sich unter: https://ec.europa.eu/transport/sites/transport/files/2019-aviation-environmental-report.pdf

Studie der TU Chemnitz: Flugbewegungen könnten auf ein Drittel reduziert werden

Eine Studie der TU Chemnitz hat die Potenziale zur Optimierung des Flugverkehrs von deutschen FlughĂ€fen untersucht. Es zeigt sich, dass bei gleicher Passagiertransportleistung die Zahl der Flugbewegungen auf 1/3 des gegenwĂ€rtigen Niveaus reduziert werden kann (von 2.040 FlĂŒgen pro Tag auf 738 FlĂŒge pro Tag). Dabei kann die VerbindungsgĂŒte teilweise sogar verbessert werden, weil alle FlĂŒge des Netzes aufeinander abgestimmt sind. 
Die Studie wurde von Prof. Friedrich Thießen durchgefĂŒhrt, der fĂŒr unseren Verein im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens tĂ€tig war. Der vollstĂ€ndige Text der Studie:
 https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl4/pub/Nollau_Thiessen_DE.pdf